Stürmt die Bevölkerung nach Wiedereröffnung die Einzelhandelsgeschäfte? – KrisenTipps (2)

Veröffentlicht am

Die EZB (Europäische Zentralbank) und die Bundesrepublik Deutschland haben etliche Milliarden Euro in das Geldsystem gepumpt. Erst am Tag der Wiedereröffnung wird die tatsächliche Kauflaune der Bevölkerung ersichtlich. Im Vorfeld gibt es zwar Studien, die jedoch auf wackligen Füßen ruhen. Wie schon gesagt, die derzeitige Situation ist ein Ausnahmezustand mit etlichen Variablen.

Werden Sie bei Wiedereröffnung von der Kundschaft überrannt?

Stürmt die Bevölkerung nach Wiedereröffnung die Geschäfte wie einst die Ritter Burgen und Schlösser? Niemand kann es seriös vorhersagen. Ich denke mal, dass Einzelhändler mit Artikeln des täglichen Bedarfs sich eher auf Anstürme einstellen dürfen als Vertreiber von Luxusartikeln.
Die Lage auf dem Arbeitsmarkt ist angespannt und die Angst vor Arbeitslosigkeit groß. Mit diesen Gedanken im Hinterkopf lassen sich nur schwer Geschäfte machen.

Eingangskontrollen werden erforderlich sein und die Ämter werden kontrollieren. Zu den behördlichen Auflagen werden aller Voraussicht nach Personenbegrenzungen abhängig der Ladengröße sein. Sie sind für die Einhaltung verantwortlich!

Hört man sich um, dann gehen viele Menschen von großen Rabattaktionen nach der Coronakrise aus. Die Medien heizen die Stimmung zusätzlich an. Ja, die Frühlingsware muss in vielen Geschäften (z. B. Mode- und Schuhgeschäfte) rasch abverkauft werden, um Platz für die Sommermode zu machen. Wer da nicht an großzügige Rabatte denkt, muss schon sehr naiv sein.

Auch ist der Gedanke nicht ganz abwegig, dass die Einzelhandelsgeschäfte nun mit Nachlässen versuchen werden, die letzten „verlorenen“ Wochen zu kompensieren. Der Umsatz wird im Vordergrund stehen, Gewinn ist Luxus.

Zeigen Sie sich

Wie auch immer Sie mit der Situation umgehen, ist es von großer Bedeutung auf sich aufmerksam zu machen. Entweder, dass das Geschäft wieder geöffnet ist, eventuelle Sonderangebote anzupreisen oder um sonstige Aktionen mitzuteilen.

Um bei Fußgängern Aufmerksamkeit zu bekommen, haben sich Kundenstopper auch in Zeiten von Smartphones, Internet und Multimedia als ein sehr effektiver Werbeträger erwiesen. Auf sich vor dem Geschäft aufmerksam zu machen, erhöht die Anzahl der Besucher zu ein Vielfaches.

Erwartungen und auch Fehlinterpretationen gibt es gerade in dieser angespannten Lage viele. Umso wichtiger ist es als kundenorientierter Unternehmer voranzuschreiten und die Besucher mit klaren und prägnanten Botschaften das richtige Verhalten im Geschäft zu erleichtern.

In Zeiten der Virenepidemie schaffen Desinfektionsmittelspender mit Hinweistafeln vertrauen. Nicht für Sie ist die Situation neu, auch Ihre Kunden und Interessenten gehen bisweilen mit Scheu und Ängsten vor die Haustüre.

Verhaltenshinweise und Desinfektionsmittelspender schaffen Vertrauen! Wundern Sie sich nicht, dass ohne Hinweise es zu Situationen kommen kann, die niemand möchte. Es liegt an Ihnen die Regeln kundzutun. Abgesehen von den gesetzlichen Vorschriften, welche Sie natürlich auch einzuhalten haben.